Donnerstag, 22. Dezember 2016

Bevor die Feiertage beginnen

möchte ich es nicht versäumen, euch meine letzten Werke zu zeigen:
Briolette Bauble Earrings nach einer Anleitung von Robijo Burzynski (Beadwork October/November 2016) in der Farbkombination roségold/ grün: Ein echter Hingucker und nur für mich gefädelt!

Verspielte Tierohrringe für eine junge Delfinliebhaberin, die sich hoffentlich über dieses Weihnachtsgeschenk sehr freuen wird. Die Inspiration dazu fand ich in einem Youtube Video von The Corner of Craft.

Ich wünsche Euch und Euren Familien besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in das neue Jahr.

 Eure Kirsten

Freitag, 9. Dezember 2016

Und nun zum letzten Mal...


So winterlich kalt wie noch zu Wochenbeginn ist es längst nicht mehr. Doch steht mir ab heute noch ein letzter Adventsmarkt bevor:

Advent in den Gewölben in der Festung Mark.
Von heute 15.00 Uhr an bis 20.30 Uhr am Sonntag 

könnt ihr mich dort treffen. Es gibt bei mir -wie immer- viel mehr zu bewundern, als ich hier auf dem Blog zeigen konnte.

Näheres zur Veranstaltung findet ihr hier.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Weihnachtsmarkt, der Zweite

Und los geht es wieder!
Kaum habe ich meine Sachen wieder geordnet, lockt auch schon die nächste Kunsthandwerkerausstellung.
Dieses Mal stehe ich von Samstag Nachmittag bis Sonntag Abend in der Sumpfburg Oebisfelde und freue mich schon, viele bekannte und auch neue Gesichter (wieder-) zu sehen.
Auf vielfachen Wunsch habe ich dieses Mal -neben vielen neuen Schmückern-wieder Weihnachtskugel-Ohrringe mit Swarovski-Perlen dabei, die sich nicht ausschließlich für die Ohren eignen.
Hier kommt ein Vorgeschmack:
Tja, schöne Frauen kann eben nichts entstellen....

Dienstag, 22. November 2016

Am Freitag ist es soweit

und ich starte, wie ihr den Terminankündigungen entnehmen könnt, in die Weihnachtsmarktsaison.
Ich beginne in Wolfsburg-Fallersleben und erwarte euch im Forsthaus der Schlossanlage (Jugendtreff).
Vielleicht sehen wir uns ja....

Ich schmücke auch Männer

Lange hat mein Mann mich schon bearbeitet, doch einmal Manschettenknöpfe herzustellen.
Und hier sind sie:
Elegant

Vintage

und weltoffen

So ist für jeden Mann und für jede Situation etwas dabei!







Dienstag, 15. November 2016

Weihnachtliche Ohrringe

Weihnachtlich rot-grün-silberne Ohrringe, wieder mit 12mm Rivolis und Verzierungen, die auch die Ohrhaken ein wenig mehr verdecken...

Pilze im Duett

Diese süßen Fliegenpilz-Ohrringe will ich euch nicht vorenthalten, erneut flankiert vom gehäkelten Fliegenpilz.
Mein letzter Kommentar zum Herbst 2016.



Elegante Tropfen

Vor einiger Zeit hatte ich bereits kleine tropfenförmige Ohrringe gezeigt, nun sind diese richtig groß geworden und in elegantem Schwarz-Rot.

Inklusive Ohrstecker sind diese Ohrringe ca. 6cm lang, aber nicht schwer.
Etwas für den "großen Auftritt" (im kleinen Schwarzen?).
Eigene Idee und Ausführung

Erste Weihnachtsohrringe

und weil ich jetzt schon die Termine für die Weihnachtsmärkte eingestellt habe, gleich die Ersten Weihnachtsohrringe!

#483
Die Anleitungen für die Kränze und die Schneemänner stammen aus der B&B June 2016
"Christmas in June" Urheber ist Richard Elvins.
Ich fand sie so witzig, dass ich sie ausprobieren musste.
Die Ohrringe mit den Sternen sind keine Fädel-, sondern eine Klebearbeit, die ich in diversen Farben für die Weihnachtsmärkte vorbereitet habe.

Blaue Ohrringe im Herbst?

Auch, oder weil der Herbst den Beginn der gedeckteren Farben kennzeichnet, habe ich diesmal ganz unspektakulär zu einem sehr auffälligem Mittelblau gegriffen, als ich wieder im Ohrringfieber war.

Schlichte Ohrringe mit einfach eingefasstem 12mm Rivoli - passen immer!

Katharina

Nach der freien Anleitung  Katharina von Basteloase Anja Westphal (nochmals Danke, Danke) habe ich dieses Armband mit dazu passenden Ohrringen gefertigt. Dabei habe ich die Anleitung ein wenig abgewandelt, weil ich keine Freundin von zu vielen Picots bin...
Ich finde immer, dass Schlichtheit besticht. Schließlich soll man ja auch noch die Trägerin des Schmuckes Wahrnehmen, oder?

Ohrsteckerparade

Eben gerade habe ich auf der rechten Seite dieses Blogs meine Termine für die Weihnachtsmärkte eingetragen. In meinem Urlaub habe ich dazu bereits einiges wenig auf Vorrat gearbeitet, wie ihr an dieser Ohrsteckerparade unschwer erkennen könnt.

Ohrstecker nach meiner eigenen Anleitung, diese findet ihr ebenfalls rechts unter Anleitungen.

Freitag, 11. November 2016

Vintage, Vintage muss es sein

Meine Freundin Bettina hat zusammen mit ihrem Mann bei uns in Helmstedt ein Lädchen eröffnet:

Das Lehnchen

Lehnchen ist
"Dein Vintage Lädchen für Stoffe und viele andere schöne Sachen
im Herzen von Helmstedt".

Dem ist nichts hinzuzufügen, denn es stimmt: Ein sorgfältig dekorierter "Stoff"-Laden mit mehr als Stoffen, denn dort kann man außer Nähzutaten unter anderem auch Möbel und Dekoration kaufen oder sich auf Wunsch Kleidung und Dekorationsgegenstände von Bettina nähen lassen.

- Und Bettina ist ein Schatz - 
immer positiv gestimmt, hilfsbereit und jederzeit zu einem Scherz aufgelegt - nichts mit "Servicewüste Deutschland". DORT WERDEN SIE GEHOLFEN, um es einmal im Verona-Sprech zu schreiben (sagen geht ja nicht).

Na ja, ihr könnte es ja nicht riechen ( das mit der Eigenwerbung)...., aber Bettina kauft bei mir ein.
Für das Lehnchen habe ich exklusiv eine kleine Schmucklinie entworfen, die auch, aber nicht nur, von Rockabilly- und Vintage-Fans gern gekauft wird.
Von Zeit zu Zeit werde ich hier einmal das eine oder andere zeigen, doch jetzt geht es allein um diesen Vintage-Anhänger:


Der Anhänger ist inklusive Schlaufe ca. 6 cm lang und an der breitesten Stelle ca. 3 cm breit. Das Mittelstück ist ein Glascabochon mit Eiffelturm-Motiv, umrahmt von japanischen Glasperlen, Perlen und Soutache. Die Rückseite ist mit hellbraunem Wildleder verkleidet. Alles Handarbeit mit meinen Lieblingsmaterial Soutache - den "Zauberbändern".
Das besondere Extra ist die bronzefarbene Metallschleife. Getragen wird dieser Anhänger an einer
60 cm langen bronzefarbenen Metallkette, jede andere passende Kette oder ein Band ginge aber auch...

Sonntag, 30. Oktober 2016

Endlosketten

Endlosketten wollte ich immer schon fädeln, habe aber gedacht, dass ich das nicht durchstehen würde.
Und siehe da: Einmal angefangen, dauern sie nicht lange.
Die Kette in CRAW ist etwa 1m lang, die im Herringbone-Stich ca. 95 cm.
Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt!



Wenn man zur Hochzeit geladen wird...

..., dann darf es schon etwas mehr sein, als für den Alltag.
Passend zu einem "kleinen" Schwarzen habe ich diesem Schmuck entworfen - nicht zu üppig, aber auch nicht zu dezent.


Wenn ich doch russisch könnte...

... könnte ich euch auch etwas zu diesen Ohrringen sagen. Die Bebilderung auf der Seite biserok.org reichte jedoch aus, damit ich diese Ohrringe fertigen konnte:


Und doch wieder Soutache

Ein Stückchen Seidenstoff sollte zu einem Anhänger gefertigt werden.
So könnte es gehen - und natürlich gleich die passenden Ohrringe dazu....


Long time no see...

Tja, das mit dem regelmäßigen Posten von Beiträgen ist mir doch irgendwie durchgegangen.
Zunächst war da der Sommer, mal sehr, sehr heiß, dann wieder regnerisch und dann mein verlängerter Sommer durch einen langen Urlaub und - schwups sind gute 3 Monate um.
In dieser Zeit war ich natürlich nicht perlenabstinent, sondern nur postfaul!
Zunächst einmal habe ich für den Sommer noch auffällige Ohrringe aus Delicas gefädelt.
Groß und leicht und einmal kein Soutache!

Maritime Farben gehen im Sommer ja immer, rosé und lavendel auch...

Sonntag, 31. Juli 2016

Für Werben muss man werben...

Wie angekündigt, habe ich am 2. und 3. Juli 2016 am Werbener Biedermeier-Sommer teilgenommen. Nun möchte ich euch spät, aber dennoch, darüber berichten.

Werben ist ein entzückender 1200-Einwohner-Ort im Norden des Landes Sachsen-Anhalt und gleichzeitig die kleinste Hansetadt der Welt. Werben liegt idyllisch in Elbnähe und ist im Frühjahr Ziel vieler Störche, die hier ihre Nester bauen und den Nachwuchs großziehen.
Mehr darüber findet ihr   Hier .



Der Arbeitskreis Werbener Altstadt e.V. macht sich ganzjährig um die Hansestadt, ihren Bestand an historischen Gebäuden, an dem Erhalt des "Biedermeier-Erbes" und an den Festivitäten wie Weihnachts- und Sommermarkt verdient. Dabei werden Ort und Märkte leicht miteinander verwoben und auch Einwohner, die nicht direkt mit den Märkten zu tun haben tragen mit Stolz  Biedermeier-Kleidung. Dieser Markt unterscheidet sich insofern von den üblichen ("Kunst") Handwerkermärkten, als dass  er möglichst historisch korrekt abgebildet werden soll. So findet man neben Töpfern, Korbbindern und Malern auch einen Buchhandel und - ganz wichtig - auch für das leibliche Wohl wird weitesgehend nach "alten" Rezepten, wie etwa mit Kartoffel-Birnen-Suppe, gesorgt.

Dies ist der Blick in die morgentliche Johanniskirche, hergerichtet zum 10 Uhr Gottesdienst. Seht genau hin: Es sind echte Wachskerzen, die dort verwendet und benutzt werden!
Auf dem Kirchpaltz findet an beiden Tagen dann der Biedermeiner-Sommer statt.

Auch ich hatte mich, wie vorgesehen, entsprechend gekleidet und sodann dem verregneten Samstag getrotzt. Dafür kam die Fußballnationalmannschaft der Herren bei der EM eine Runde weiter und beim Aufwachen am Morgen klapperten die Störche - wie idyllisch. Ein sonniger Tag begann und hielt, was er versprach...


Mein Rat für alle Leser: Wer einen besonderen Markt besuchen möchte, ist hier in Werben im Winter, wie im Sommer genau richtig - ein besonderer Markt mit besonderen Menschen.

Sonntag, 10. Juli 2016

Groß und leicht

Gerade habe ich diese Soutache Ohrringe trotz der 30°C im Schatten fertiggestellt. Schöne Baumler für die hellen Flatterkleider des Sommers

Montag, 13. Juni 2016

Im Sommer - maritim, ist doch klar!

Auch wenn der Sommer gerade eine Pause macht: Maritim ist absolut in, jedes Jahr!
Und hier ist mein maritimer Schmuck für dieses Jahr:
Zuoberst  zu sehen sind die kleinen niedlichen Wimpel-Ohrringe "Flagge zeigen",
darunter folgen die Boho-Ohrringe "Big and bold" mit selbstgebogenem Drahtdreieck und
last but not least das Armband mit dem Rettungsring - fein und flach .
Nun kann der Sommer wiederkommen, ich bin bereit!

Biedermeier - weniger ist mehr

In der Zeit des Biedermeier (erste Hälfte de 19. Jahrhunderts) waren edle Metalle rar und der Schmuck des Bürgertums bestand hauptsächlich Perlen, Horn, Haaren(! - meist als Ketten und Armbänder), Bergkristall, einigen Edelsteinen und Seide.
Gold gab es - wenn überhaupt - meist in Form von sogenanntem "Schaumgold". Dabei wurde Gold folienmäßig ausgewalzt, in Formen gepresst und der rückwärtige Teil wurde beispielsweise mit Gips ausgegossen. Damit hatte das Schmuckstück Gewicht und Halt.
Daneben wurde Tombak verwendet, eine hochwertige Messingsorte mit 70% Kupferanteil, was dem Metall einen leicht rötlichen Farbstich verlieh.

Das könnte in etwas so ausgesehen haben

oder so:
 und so mit Lapislazuli:

Große opulente Ketten und Anhänger wurden , wie die ausladendere Mode der Frauen, erst gegen die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts modern so dass Ketten im Biedermeier eher bescheiden, jedoch nicht minder hübsch, ausfielen:


Die Anhänger mit und aus Perlen und bernsteinfarbenen Steinen lassen sich sehr gut auf Basis von Glascabochons und auch Soutache nachempfinden...

Biedermeier-Sommer in Werben an der Elbe

In diesem Jahr bin ich beim Biedermeier Sommer in Werben dabei und freue mich.
Ich habe da mal was vorbereitet....

Sonntag, 12. Juni 2016

Künstlerische Brosche

Frei, wild, bunt und mit Soutache, so wollte ich eine Brosche fädeln. Und ich habe mehr als das gemacht (OK, an dem "wild" muss ich noch arbeiten :-) ): An der Rückseite habe ich kleine Metallringe angebracht, an denen man ein Kette befestigen kann, so dass die Brosche dann auch als pompöser Anhänger getragen werden kann.




Bunt und rund

so sieht sie aus, meine Kette, entstanden aus einer Perlenmischung Preciosa Rocailles 11/0 und im Brickstick gefädelt.
Das dauerte zwar ziemlich lange - also tiefste Meditation - stört mich aber nicht. Als Innenleben habe ich einen schmalen Schlauch gewählt, der Verschluss ist magnetisch.


Nun wird diese einmalige Kette unter dem Tannenbaum gelegt werden und eine Liebhaberin des Perlenkunsthandwerks erfreuen. Wie schön....

Montag, 25. April 2016

Wieder ein Blüte, aber...

... dieses Mal als zartes, leichtes Armband.


Das Muster dazu stammt aus/ von Bead Work Brasil und heißt "Peyote Anel Margarita", weil es ursprünglich für einen Ring konzipiert war.

Ketten für Pokahontas und ihre Freundinnen

Frühlingshaft leichte gefädelte Federn an langen Ketten, die frau bohemian-mäßig
über einer Flatterbluse trägt.....
Dieses Bild hatte ich für diese Ketten vor Augen.
Ob es stimmt? - Seht selbst:


Netzkette mit kleinen Blüten

Eigentlich ist Netztechnik nicht so das, was ich mit Vorliebe fädele. 
Aber es gibt Projekte, die mich dann doch reizen, so wie diese Kette:

Gesehen habe ich die Kette auf einer Fotoanleitung auf Facebook von 
GökAy&Taki.
Durch das Verwenden von grünen Matsuno Rocailles wirkt das Netz nicht so streng geometrisch...

Dienstag, 12. April 2016

Ohrringe Elise

Auch diese Schmücker möchte ich euch noch zeigen, obwohl ich sie bereits vor Wochen gefädelt habe:


Romantische Creolen und Ohrstecker, je nach Stimmung, nach eigenem Design gefertigt.

Blütenkette und Ohrringe zum Frühling

Zum Frühlingsanfang habe ich mir diese Kette gefädelt:


Es ist eine lange Kette in Twisted Herringbone mit Blüten an den Enden, sie wird mit einem Ring aus drei eingefassten Swarovski-KristallRivolis zusammengehalten.
Die Blüten sind an die Blüten "Datura" aus dem Buch "The Beaders Floral" von Liz Thornton & Jill Devon angelehnt. Blüten und Kette habe ich komplett aus tschechischen Rocailles gearbeitet.
Die Ohrringe bestehen aus schlicht in Peyote eingefassten Swarovski Rivolis.

Hier sind weitere Ansichten von diesem Schmuckset:


Vielleicht habet ihr mich ja mit dieser Kette gesehen?
Ich habe sie auf der Beaders Best Messe im Stuttgart ausgeführt...

Freitag, 4. März 2016

Peace in Frühlingsfarben

Am Sonntag stelle ich im Kloster Jerichow vom 10 bis 12 Uhr meine Werke aus.
Diese Kette ist dann auch dabei.

Samstag, 27. Februar 2016

Oster-Kloster-Markt am 6. März 2016

Am kommenden Wochenende beginne ich nun endlich meine Marktsaison, und zwar mit dem
OSTER-KOLSTER-MARKT 
im Kloster Jerichow:
 

Schaut doch mal vorbei, sofern ihr in der Nähe seid. Ich würde mich freuen, euch zu sehen.

Viele kleine Anhänger

Kettenanhänger müssen nicht immer mit viel "Bling" und riesig sein.
Dezent, klein und fein kann man sie zu vielen Gelegenheiten tragen...

Die dazu passenden Ohrstecker biete ich auch an. Besucht mich doch mal auf einem der Märkte und Ausstellungen, an denen ich teilnehme.

Pinguine in Natur und aus Perlen...

In meinem letzten Urlaub hatte ich ausreichend Gelegenheit verschiedenste Pinguine in 
freier Wildbahn zu beobachten. 
Etwa diese
 ,

oder
 diesen


oder 


 diesen:
Die süßen Kerlchen haben natürlich meine Fantasie beflügelt und so habe ich dann einen Pinguin aus Perlen erschaffen. Diesen kann ich nun jederzeit mit mir führen...

Und wieder Soutache

Soutache , Soutache und immer wieder Soutache.
Ja, dieses Material fasziniert mich wegen der Eleganz und Leichtigkeit.
Dieses Mal habe ich nach eigenem Entwurf einen schlichten Anhänger um einen Metallring herum gestaltet - gerade so, wie ich es im vorherigen Post im Brickstich tat.


Soutache und Brickstich

lassen sich sehr schön ansehen und auch gemeinsam tragen:


Sowohl bei dem Kettenanhänger als auch bei den Ohrringen handelt es sich um eigene Entwürfe.

Endlose Spirale

Die folgende Spiralkette wird im flachen Brickstich gefädelt und windet sich dank der unterschiedlichen Perlengrößen hervorragend:

 
Eine Anleitung dazu findet ihr HIER.
Ich bin jedoch der Auffassung, dass ich eine Anleitung zu so einer Kette zuerst auf einem französischen Blog gesehen hätte, doch leider finde ich ihn nicht mehr. Vielleicht könnt ihr mir helfen sie zu finden?